Herren

Mannschaftsfoto

Herrenvolleyball des TuS Busdorf

 

Trainingszeiten:

Mittwochs 20:00 - 21:30

Freitags 19:30 - 21:30

Trainer: Sven Michaelsen

Mannschaftsführer: Thorben Mees

Hier zur aktuellen Tabelle


Aktuelle Meldungen

Busdorfer Herren sind zurück in der Verbandsliga – Damen müssen sich mit Platz 3 begnügen

 

Ob die Spielpläne der Busdorfer Volleyballer von einem Krimi-Autor geschrieben worden sind, lässt sich nicht belegen. Zum Saisonfinale standen am Samstag jedoch 4 echte Spitzenspiele auf dem Plan, die über Aufstieg, Relegation oder Ligaverbleib entscheiden sollten, jeweils gegen direkte Konkurrenten.

Den Beginn markierten die Damen in der Bezirksklasse gegen den Tabellenführer aus Strande. Das Team von Trainer Tobias Stehr agierte zunächst sehr stark und brachte das Gästeteam häufig in Bedrängnis. Starke Aufschläge und ein guter Block führten zu einem umjubelten Satzgewinn. Leider zeigte die Formkurve dann nicht weiter nach oben und es schlichen sich zu viele Fehler in das Busdorfer Spiel. Folge war, dass die Spielerinnen des SC Strande die folgenden 3 Sätze und damit das Spiel gewinnen konnten.

Somit kam es also im direkten Duell gegen die bis dato Tabellendritten vom TSV Husum zu einem echten Endspiel um Tabellenplatz 2, der immerhin noch zur Relegation zur Bezirksliga berechtigt. Mit der entsprechenden Motivation gingen alle Spielerinnen auf das Spielfeld und es entwickelte sich ein sehr enges Spiel. Letztendlich kamen die Busdorfer Damen aber nicht an ihre Topform heran, die für einen Sieg notwendig gewesen wäre. Der TSV Husum gewann das Spiel mit 3-1 und sicherte sich somit den Relegationsrang. Der TuS Busdorf beendet die Saison auf einem guten dritten Platz und geht auch in der kommenden Saison wieder in der Bezirksklasse an den Start.

Bei den Busdorfer Landesliga-Herren ging es direkt im ersten Spiel um alles oder nichts. Nur ein Sieg gegen den bisher Zweitplatzierten vom SC Strande konnte dem Team von Coach Michaelsen noch die Möglichkeit eröffnen, den zweiten Platz und damit den Aufstieg in die Verbandsliga zu sichern. Da durch Verletzung und Krankheit auf einigen Positionen improvisiert werden musste, begann das Team um Kapitän Thorben Mees recht nervös und produzierte viele Eigenfehler. Erst zum Satzende konnten sie dieses Abstellen und ausreichend Druck im Angriff entwickeln, sodass sich Satz 1 bereits zu einem echten Drama entwickelte. Nach sechs abgewehrten Satzbällen hatte der TuS es auch zweimal selbst in der Hand, den ersten Satzgewinn zu verbuchen, scheiterte aber immer wieder an der guten Feldabwehr der Strander. Mit 30:28 sicherte sich das Gästeteam am Ende den ersten Satz. Zum Glück verbesserten die Busdorfer Herren in Satz 2 erneut ihre Form und das Team zeigte in diesem Satz wohl die beste Leistung der gesamten Saison. Die Annahme um den extra für dieses Spiel reaktivierten Libero Michael Dethlefsen stand perfekt, sodass die Angreifer aus allen Lagen punkten konnten. Einzig die Lücken im Block sorgten dafür, dass die Gäste von der Kieler Förde in diesem intensiven Spiel bis zum Satzende mithalten konnten. Entsprechend knapp ging dieser Satz mit 25:23 an die Gastgeber. Das Momentum war nun also auf Busdorfer Seite, die ab dem dritten Satz jede Schwächephase der Gegner ausnutzen und so das Spiel schließlich mit 3-1 gewinnen konnten. Die Freude war bei Spielern und Fans riesig, da gleichzeitig das Ergebnis aus Eutin eintrudelte: Der zweite Verfolger, die TG Pönitz/Eutin, hatte sein Spiel gegen den MTV Heide verloren und konnte somit auch nicht mehr an den Busdorfer Herren vorbeiziehen.

Das Ergebnis des zweiten Spiels hatte also keinen Einfluss mehr auf die Tabellensituation. Umso bemerkenswerter die sehr souveräne Vorstellung der Hausherren, die nach weniger als 1 Stunde ein klares 3-0 gegen die Schusterstädter erspielen konnten. Die Herren des TuS Busdorf haben für die nächste Saison also ihr Ticket für die Verbandsliga gesichert und starten nun damit, ein schlagfertiges Team für diese Liga aufzubauen.

Bild Saisonfinale


Licht und Schatten bei Busdorfer Volleyball-Herren

Busdorf (Quelle SN) Das Ziel war klar und lautete Eroberung der Tabellenspitze. Die Landesliga-Volleyballer des TuS Busdorf hatten bei ihrem Heimspieltag den MTV Heide und die TG Pönitz/Eutin zu Gast. Mit der Tabellenführung klappte es nicht, da die Mannschaft von Trainer Sven Michaelsen zwei unterschiedliche Gesichter zeigte.

Dabei standen die Zeichen für den Gastgeber auf Attacke. Doch gegen Heide stotterte der Busdorfer Motor zunächst ordentlich. Viele Annahmefehler und Unkonzentriertheiten am Netz gepaart mit wenig Druck im Aufschlag, machten es den Gästen leicht, mit solidem Volleyball die Begegnung zu dominieren. Busdorf erreichte zu keinem Zeitpunkt des Matches Normalform. Die 0:3 (24:26, 17:25, 21:25)-Niederlage gegen die Dithmarscher nach einer guten Stunde ging in Ordnung.

Um die Position in der Spitzengruppe zu behaupten, sollte nun unbedingt ein Sieg gegen Pönitz/Eutin her. Und das glückte den Gastgebern auch. Busdorf ging gegen die Ostholsteiner deutlich konzentrierter zu Werke und besiegte den Tabellendritten mit 3:0 (25:22, 25:23 und 25:14). letztlich gelungener Abschluss des Doppelspieltages in heimischer Halle.

Der TuS Busdorf belegt nach den beiden Partien nun den zweiten Tabellenplatz mit 13 Punkten vor Pönitz/Eutin und Heide. In zehn Tagen geht es beim neuen Spitzenreiter SC Strande (15) weiter. Dort nimmt das Michaelsen-Team den nächsten Anlauf, um die Tabellenspitze zu übernehmen.

Plakat


Spielbericht TG Pönitz/Eutin – TuS Busdorf ((3:2)(25:22, 25:15, 26:28, 17:25; 18:16))

Erste Niederlage im vierten Spiel!

(24.10.2018)

Am Samstag den 20.10.2018 fuhren wir nach drei klare Siege , siegesgewiss zu unserem vierten Saisonspiel nach Eutin. Leider kam es anders als erwartet. Zum Spielverlauf: Nach zögerlichem Begin und einem Stand von 5:9 aus unserer Sicht, konnten wir zwischenzeitlich das Blatt wenden und mit 9:8 in Führung gehen. Nach der kleinen Führung gab es wieder ein kleines Tief, so dass wir wieder mit 12:15 in Rückstand geraten sind. Doch auch aus diesem Tief kamen wir wieder heraus und gingen mit 19:18 in Führung. Leider fehlten uns am Schluss des ersten Satzes etwas Glück und Konzentration, so dass am Ende der erste Satz mit 25:22 verloren ging.

Im zweiten Satz hatten wir einen sehr schwachen Start und gingen deutlich mit 5:12 in Rückstand und mussten bereits unsere 2. Auszeit nehmen und versuchen wieder in die richtige Spur zu kommen. Es war aber keine Besserung in Sicht. Auch durch starke Abwehrleistungen des Gegners, blieb der Rückstand bis zum 10:17 bei 7 Punkten. Wir kamen zwar noch auf 15:19 heran, verloren aber dann deutlich den 2. Satz mit 15:25!! In der Pause vorm entscheidenden 3. Satz versuchte Sven die Jungs nochmal aufzubauen, da ja noch nichts verloren war und wir immer noch zumindest einen Punkt oder zwei mitnehmen könnten.

Am Anfang des 3. Satzes funktionierte dies auch, so dass wir mit 9:4 in Führung gingen und den Gegner zur Auszeit zwangen! Über den Stand von 15:13 ging es bis zum 26:26 eng zu! Wir schafften es aber dann sogar mit einem Ass den dritten Satz mit 28:26 für uns zu entscheiden!

Jetzt haben wir wieder Morgenluft geschnuppert und wollten unbedingt zumindest einen Punkt klar machen! Wir begangen den 4. Satz gut und der Gegner musste beim Stande von 6:1 für uns bereits seine erste Auszeit nehmen! Wir konnten zunächst den 5 Punkte Vorsprung halten, aber beim Stande von 19:15 schien es nochmal eng zu werden. Auszeit auf unserer Seite, nochmals aufmuntern und etwas Stimmung bringen und vor allem mit Willen den 4. Satz sichern! Gesagt, getan der Gegner machte nur noch 2 Bälle und wir gewannen den 4. Satz souverän mit 25:17!! Tiebreak!! Jetzt wollten wir auch die 2 Punkte mit nach Hause nehmen!

Dieser war dann mit Spannung nicht mehr zu überbieten! Ein ständiges hin- und her und immer wieder Führungswechsel bis zum Stand von 16:16! Da konnten wir unsere erste Niederlage nicht mehr verhindern und verloren den Tiebreak knapp mit 16:18!

Somit blieb uns wenigstens noch einen Punkt den wir mitnehmen konnten. In an Betracht das der Tabellenführer Strande auch nur ein 3:2 in Heide holen konnte, bleiben wir mit nur einem Punkt Rückstand auf dem 2. Tabellenplatz!!

Nach unserem Spiel nutzten wir zusätzlich die Möglichkeit, uns das 2. Bundesliga Spiel KTV 1 Adler gegen Moers in Kiel anzusehen. Da konnten unsere 3 youngster mal einen tieferen Eindruck bekommen, wie Volleyball in der zweit höchsten Klasse in Deutschland aussehen kann! Die Adler haben am Ende souverän die Moerser mit 3:1 geschlagen, und stehen nach dem Aufstieg aus der dritten Liga nun auch in der 2. Bundesliga an Tabellenplatz 1 !!!

Der nächste Spieltag findet am 24.11. in der KBS Halle in Schleswig satt! Da geht es unter anderem wiederum gegen den TG Pönitz/Eutin und dem MTV Heide! Wir hoffen auf große Unterstützung unserer Fans damit wir da, die nächsten 6 Punkte holen können!

Bis dahin

Euer Chris

Co-Trainer Herren


Erfreuliche Teilnahme an der Vorrunde des SHVV-Landespokal

(11.09.2018)

Am Samstag, 08. September nahmen die Landesliga Herren an der Vorrunde zum SHVV-Landespokal in Neumünster teil.
Insgesamt 7 Mannschaften spielten um die drei Startplätze für die nächste Pokalrunde. Die Herren nutzten dieses Turnier zur Vorbereitung
auf die kommende Landesliga - Saison.  Erster Gegner des Tages war der Verbandsligist TSV Wattenbek. Mit 0:2 Sätze (16:25 / 22:25) verloren die Herren, aufgrund einer noch sehr instabilen Annahme. Damit spielten die 1.Herren um die Plätze 5 bis 7. Im Spiel zwei gegen die Herren des MTV Heide erhielten die Nachwuchsspieler der 1.Herren immer mehr Spielanteile um an das Läufersystem herrangeführt zu werden. Mit Ole (13 Jahre), Tobias (14 Jahre), Erik (15 Jahre) und Mads (16Jahre) war der Altersdurchschnitt bei den Herren historisch niedrig. Erst im Tiebreak mit 1:2 Sätze (20:25 / 25:23 / 6:15) ging das Spiel mit deutlich verbesserter Annahme an den MTV Heide. Im letzten Spiel des Tages traf man auf den Gastgeber und Verbandligist SVT Neumünster.  Hier spielten jeweils Ole und Tobias komplett einen ganzen Satz durch. Die Annahme und die Abstimmung innerhalb der Mannschaft wurden immer besser und mit 2:0 Sätzen (25:20 / 25:23) wurde der erste Sieg der Saison und abschließend der 5.Platz erspielt. Nun freuen sich alle auf den Beginn der Landesliga-Saison 2018/2019.
Die Saison beginnt am kommenden Samstag, 15. September mit einem Heimspieltag in der Sporthalle des BBZ- Schleswig um 15:00Uhr.


Volleyball - Herren Spieltag

(27.11.2016)

Trotz Sieg behalten die 1.Herren die Rote Laterne in der Verbandsliga

Am 1.Advent machte sich das 1.Herren Team auf dem Weg nach Eckernförde. Insgesamt 9 Männer standen Trainer Sven für das Kellerduell zur Verfügung. Gemeinsam hatte sich das Team vorgenommen die ersten Punkte in dieser Saison einzufahren. Entsprechend konzentriert und auch taktisch diszipliniert wurden die ersten beiden Sätze gespielt. Mit 25:21 und 25:22 Punkten stand es zum ersten Mal in der Saison 2:0 für die Busdorfer Herren. Doch wie so oft folgte der jetzt vermeintlich schwere 3.Satz. Mit den leider bekannten Fehlern in der Annahme und im Aufschlag konnte die Gastgeber schnelle einen deutlichen Punktevorsprung erspielen. Auch wurden die taktischen Absprachen nicht mehr eingehalten. Auszeiten und Spielerwechsel brachten auch keine Wende zum Guten und mit 14:25 ging Satz drei an das Eckernförder Team. Im vierten Satz wurde es ein wenig besser aber zum Satzgewinn sollte es erneut nicht reichen. Mit 21:25 ging der Satz erneut an das Eckernförder Team. Damit musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Nach dem Motto:"Busdorf kann Tiebreak", wurde wieder konzentriert und auch taktisch diszipliniert gespielt. Mit einem drei Punktevorsprung und dem Aufschlagrecht wurden die Seiten gewechselt. Jetzt war der Bann gebrochen und mit 15:7 konnte der Tiebreak und damit das erste Spiel in der Saison gewonnen werden. Die Statistik sieht aber weiterhin sehr übersichtliche aus. 1 Sieg 2 Punkte 4 Sätze und 9.Platz (Rote Laterne).

Für den TuS Busdorf spielten: Thorben(MF), Tom, Toby, Marcus, Hamid, Arne, Michi, Raziq und Gerald.


Volleyball - Herren Spieltag

(12.11.2016)

Die 1.Herren halten die Rote Laterne weiterhin fest im Griff

Die Vorzeichen für das Kellerduell in der Verbandsliga waren bereits am Freitag beim Training nicht gut. Ganze vier Spieler für das Spiel standen Trainer Sven zur Verfügung.
Zusätzlich machten zahlreiche Abmeldungen aufgrund von Krankheiten, Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen den Spielerkader der sich auf dem Weg nach Strande machte übersichtlich.
Mit vier Mittelblockern, drei Zuspielern, ein Diagonaler, keine etatmäßigen Aussenangreifern und ohne Libero, musste Trainer Sven eine Lösung finden. Doch der Stimmung hat die Situation keinen Abbruch getan. Auf der Anreise konnte dann auch noch festgestellt werden, das Hamid das rückwärtsfahren im Partymobil von Thorsten nicht gut bekommt. Zum Spiel gegen Strande. Ohne Annahme beim Volleyball ist es verdammt schwer als Sieger vom Feld zu gehen. Das bereits letzte Woche ermittelte fehlende Element der Annahme konnte auch nicht gegen Strande verbessert werden.
Entsprechend einseitig und schnell verlief die Begegnung. Mit 12:25 / 11:25 / 14:25 ging das Kellerduell deutlich an die erfahrenen Strander Herren.
In 14 Tagen geht es zum Eckernförder MTV. Bis dahin kommen hoffentlich ein paar verletzte Spieler wieder zurück und noch viel wichtiger auch das Element ANNAHME!
 


Volleyball - Herren Spieltag

(06.11.2016)

4. Spiel der Verbandsliga und leider wieder ohne Erfolgsmeldung

Zum 4. Spiel reisten wir Männer vom TuS Busdorf nach Kiel zum Wiker SV. Der erste Satz fing sehr verhalten an. Schnell lag man 5:1 zurück. Thorben nahm direkt schon die erste Auszeit, um die Mannschaft aufzurütteln, dies gelang leider nicht gut. Durch viele Annahme Fehler konnten wir kein Angriffsspiel aufbauen. Obwohl der Wiker SV „nur“ seine 2. Reihe auf der Platte hatte, überzeugte dieser mit einer sehr guten Mannschaftsleistung und Siegeswillen. Somit war der erste Satz verdient mit 25:14  an den  Wiker SV verloren gegangen!

Im 2. Satz wurde nur eine Änderung in der Aufstellung vorgenommen. Doch im 2. Satz haben wir überhaupt nicht ins Spiel gefunden, leider mussten wir feststellen das der Kampfeswille nicht so recht zu spüren war! Es wollten die Annahmen nicht gelingen und  somit ging dieser Satz klar mit 8:25 verloren!

Im 3. Satz wurden weitere Änderungen in der Aufstellung durchgeführt. Eine Zeitlang gelang es mit dem Wiker SV gut mit zu halten, so das der 3. Satz nochmal einen kleinen Hoffnungsschimmer aufkommen lies. Das Spiel lief bis zum 17:17 völlig ausgeglichen. Kurzes aufbauen war zu spüren, doch leider nicht genug um das ganze Spiel noch herum zu reißen! Leichte Konzentrationsschwächen ließen den Wiker SV letzt endlich auf 25:18 davon ziehen, so das dieses 4. Spiel leider deutlich mit 3:0 verloren ging! Schade, schade, schade…

Dennoch sollte die Devise dieser Saison heißen: „ nicht aufgeben Jungs! Wir wussten von vorneherein dass diese Saison schwer wird! Dennoch die Köpfe  nicht hängen lassen, unsere Zeit kommt noch,  und beim nächsten Spiel gegen Strande einfach mal die Trainingsleistung im Spiel umsetzen und das Ding nach Hause schaukeln!“

Mit sportlichem Gruße

 

Euer „Physio“


Volleyball - Herren Spieltag

(15.10.2016)

Die Herren stehen im STAU

 

TSV Wattenbek  - TuS Busdorf 0:3 (21:25/9:25/17:25)

Am Samstag, 15.10.2016 fand das erste Auswärtsspiel in der Verbandsliga der Herren bei den Gastgebern des TSV Wattenbek in der Sporthalle in Bordesholm statt. Wir trafen uns um 13:15h in Busdorf und machten uns auf dem Weg über die A7 Richtung Bordesholm. Bereits vor der Ausfahrt Owschlag standen wir im STAU (Ferienbeginn SH / Bettentausch DK /Raderhochbrücke). Wir fuhren ab und stellten uns in den STAU vorm NOK-Tunnel in Rendsburg. Trotz STAU erreichten wir die Sporthalle in Bordesholm  noch rechtzeitig um als Schiedsgericht die Begegnung zwischen dem TSV Wattenbek und dem Eckernförder MTV zu leiten.

Bereits am Freitag beim Training musste Trainer Sven verschiedene Abmeldungen für den Spieltag verkraften, aufgrund von Verletzungen, privaten Terminen und Ferienbeginn-Urlaub. Insgesamt standen trotzdem 10 Spieler nach einigen Minuten im STAU zur Verfügung.

Nach einer kurzen Ansprache durch Trainer Sven und der Mitteilung vom Geburtstagskind André die Punkte aus Wattenbek gerne als Geburtstagsgeschenk mitnehmen zu wollen, wurde sich gemeinsam aufgewärmt, eingespielt und eingeschlagen.

Mit der Startaufstellung Thorben im Zuspiel, Gerald Diagonal, Arne und André über Außen, Thomas und Thorsten durch die Mitte und Raziq als Libero startete der erste Satz erst einmal ausgeglichen. Der Satzverlauf kurz dargestellt. 6:8 Auszeit Busdorf, 17:19 Auszeit Busdorf, 20:19 Auszeit Wattenbek und dann waren die 1.Herren wieder im STAU angekommen. Gleich vier Eigenfehler in Folge brachten die Wattenbeker auf die Siegesstraße und mit 21:25 ging Satz 1 an die Gastgeber.

Im zweiten Satz wechselte Trainer Sven in der Mitte Hamid für Thorsten. Doch die Herren standen in diesem Satz voll im STAU. In allen Mannschaftsteilen waren viele eigene Fehler zu erleben. Auch die Wechsel im Zuspiel auf Tom, über Außen auf Michi brachten leider keine Wende und mit 9:25 ging Satz zwei deutlich verloren.  

Im dritten Satz wurde nochmals das Team vom Trainer Sven umgestellt. Langsam begann sich der STAU ein wenig aufzulösen. Doch leider mussten die Herren immer einem Rückstand 5:8, 8:14 hinterherlaufen. Doch jetzt hatte sich der STAU aufgelöst und mit eine kurzen Phase in der das Potenzial in der Mannschaft abgerufen wurde, konnte dieser Rückstand verkürzt werden und Wattenbek zur Auszeit gezwungen werden. Leider war aber der Punktevorsprung durch den Busdorfer STAU zu groß und der dritte Satz ging ebenfalls an die Gastgeber.

Jetzt hoffen die Herren bei ihrem nächsten Spiel in Kiel nicht in einem STAU zu geraten. Die Vorzeichen stehen gut, findet die Begegnung am 06.November doch auf einem Sonntagvormittag statt.

Für den TuS Busdorf spielten: Arne, André, Gerald, Hamid, Michi, Raziq, Thorben (MF) Thorsten, Thomas und Tom


Volleyball - Herren Spieltag

(28.09.2016)

Masse statt Klasse

TuS Busdorf - MTV Wilster 1:3 (24:26/21:25/25:17/23:25)
Am Samstag, 24.09.2016 trafen sich die 1.Herren zum Saisonstart in die dritte Verbandsliga Saison. Zahlreiche Abgänge führten zu einem fast kompletten neuen Kader bei den Busdorfer Herren. Zum Glück konnten viele neue Spieler aus der 2 . Herren, Mixedrunde, Rückkehrer und Flüchtlinge in das Team integriert werden. Trainer Sven standen insgesamt 15 Spieler für den Heimspieltag zur Verfügung.
Der Gegner im ersten Spiel war der Landesligameister und Aufsteiger MTV Wilster. Für die Busdorfer ein gänzlich unbekannter Gegner. In der Startsechs standen gleich beide Flüchtlinge auf dem Feld. Das nennt man praktizierte Integration. Der erste Satz war sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Mit 24:26 ging Satz eins an die Gäste. Auch der zweite Satz war lange sehr ausgeglichen, doch leider wurden zum Satzende zu viele Eigenfehler gemacht, so dass auch der zweite Satz an die Gäste ging. Im dritten Satz konnten die Busdorfer mit dem Aufschlag mehr Druck ausüben und auch der Block konnte den einen oder anderen Punkt erzielen. Entsprechend deutlich wurde dadurch Satz drei durch die Busdorfer gewonnen. Leider nahmen die Eigenfehler auf Busdorfer Seite im vierten Satz wieder zu, so dass der Satz wieder ausgeglichen verlief und die Gäste aus Wilster das bessere Ende für sich verbuchen konnten.

TuS Busdorf - VSG Flensburg-Adelby 0:3 (18:25/11:25/15:25)
Der Gegner im zweiten Spiel war der zweite Aufsteiger aus der Landesliga. Das Team der VSG Flensburg-Adelby ist die Jugend U20. Bereits in der Vorbereitung auf die Saison trafen beide Teams aufeinander. Mit druckvollen Aufgaben und einem sehr flexiblen Zuspiel starteten die Gäste aus Flensburg gut in die Begegnung. Schnell wurde ein Punktevorsprung erspielt, der bis zum Satzgewinn auch gehalten wurde. Auf Seiten der Busdorfer nahm Trainer Sven einige Umstellungen vor. Doch durch die weiterhin hohe Eigenfehlerquote und den schnellen Spiel der Flensburger ging auch Satz zwei deutlich an die Gäste. Im dritten Satz konnten die Busdorfer sich stabilisieren und einige umkämpfte Punkte für sich verbuchen. Insgesamt war aber auch die Konzentration und die Kraft am Ende des Satzes bei den Busdorfer Herren zu gering und die Flensburger Gäste konnten dadurch das Spiel für sich entscheiden.